Coaching
Service Desk

Computersicherheit

Alle Medien berichten über Hackerangriffe auf Computersysteme. Gilt das nur für Firmen oder muss ich auch meinen privaten Computer zu Hause schützen? Von wo lauern Gefahren?

Gefahrenpotenzial
  • nicht vorhandene Schutzmaßnahmen wie Antivirensoftware, Firewall oder nicht aktualisierte Browserplugins (Adobe Reader, Adobe Flash und Java)
  • unvorsichtiges Umgehen mit E-Mails - unbekannte Anhänge öffnen
  • mit Administratorenrechten arbeiten
  • keine regelmäßigen Sicherheitskopien wichtiger Daten

Die „Aufsteiger" der letzten Jahre sind die per Browser-Plugin-Sicherheitslücken verbreiteten Viren, Würmer, Trojaner und Rootkits.

Schutzmaßnahmen

Der wichtigste Schutz sind nicht Virenscanner und Firewalls, sondern regelmässiges, häufiges und zuverlässiges Backup (z.B. auf CD-R). Warum? Gegen die Hauptursache von Datenverlust, nämlich Fehlbedienungen, und auch gegen Hardware-Ausfälle schützt nur Backup. Virenscanner melden Viren manchmal erst dann, wenn sie bereits da sind und vielleicht schon Schaden angerichtet haben, und Firewalls nützen selten gegen per CD-ROM oder Email-Anhang eingeschleppte Viren und Würmer. In solchen Fällen ist das Backup noch unverseuchter Dateien die wichtigste Vorsichtsmassnahme

Der zweitwichtigste Schutz ist eine grundsätzliche Skepsis und ein gesundes Misstrauen gegenüber allem Unbekannten. Das gilt für jede Diskette und CD-ROM, die sie in Ihren Computer einlegen, aber vor allem gegenüber seltsamen und unerwarteten E-Mails mit Anhang. Besonders vorsichtig müssen Sie bei E-Mails mit unbekanntem Absender sein, aber selbst bekannte Absender sind keine Gewähr. Einige Email-Viren täuschen nämlich als Absender die im Computer gefundene Email-Adresse vor und benutzen als Adressat die im Outlook-Adressbuch gespeicherten Email-Adressen, so dass die so versandten Emails von einem Freund zu kommen scheinen. Titel wie „Hey, das musst du dir unbedingt ansehen ..." verleiten dann zum Anklicken des Anhangs.

Natürlich sind auch Virenscanner wichtig. Das sind Programme, die Viren aufspüren, möglichst bevor sie Schaden angerichtet haben, und die manchmal sogar gewisse Schäden wieder reparieren können.

Für alle Virenscanner gilt: Deren Viren-Datenbank muss sehr häufig (am besten wöchentlich per Internet) aufgefrischt werden, damit auch neueste Viren erkannt werden.

Firewalls sind Geräte oder Software-Pakete, die in nach aussen führende Online-Verbindungen zwischengeschaltet werden und vor eindringenden Hackern schützen. Personal Firewalls (z. B. Outpost Firewall ) sind kleinere abgespeckte Produkte, die auf dem persönlichen Rechner installiert werden und besonders im Heimbereich sinnvoll sind. Wir überprüfen Ihren PC auf Datenschutz/Datensicherheit und können Ihnen entsprechende Sicherheitsmassnahmen empfehlen bzw. für Sie realisieren.